Änderungen

Aus SuchtPräventionsInfo
Wechseln zu:Navigation, Suche

Familie

2.354 Bytes entfernt, 10:06, 12. Dez. 2019
K
Angebote in Tirol: https
== Angebote im Burgenland ==
Weitere Projektinformationen Informationen über Angebote erhalten Sie gerne bei der Fachstelle für Suchtprävention Burgenland unter 05 79 79/200 15
=== Stützen um zu schützen ===
Eltern erhalten wertvolle Tipps und Anregungen für den Erziehungsalltag. Themen des Vortrags sind Selbstvertrauen, Umgang mit Gefühlen und Bedürfnissen, Grenzen und Regeln, Umgang mit Misserfolge Misserfolgen und Enttäuschungen, Konfliktfähigkeit, Kreativität und Fantasie.
=== Mit Jugendlichen übers Rauchen reden. Was Infoabende für Eltern wissen sollten. ===  Ein qualitätsgesicherter Vortrag im Rahmen der Tabakpräventionsinitiative YOLO des BMGEltern, Großeltern, Erziehungsberechtigte und alle Interessierten erhalten bei diesem Elternabend wichtige Informationen rund um das Thema Rauchen: warum Jugendliche rauchen, welche Rolle das Umfeld spielt, HV Shisha und FGÖE-Zigarette, der am Beginn eines Elternforumswie können Eltern/-abend durchgeführt wirdErwachsene mit Jugendlichen übers Rauchen reden und wie können sie damit umgehen, wenn ihr Kind raucht.
== Angebote in Kärnten ==
== Angebote in Niederösterreich ==
 
Projekte können bei [mailto:j.koettstorfer@fachstelle.at Frau DSA Judith Köttstorfer] unter der Telefonnummer 02742/ 31440-24 gebucht werden.
===Treffpunkt Familie ([http://www.fachstelle.at/treffpunkt_familie Website])===
== Angebote in der Steiermark ==
===Angebote für Eltern aller Altersstufen===
====Elternvortrag ([http://www.vivid.at/angebot/eltern/eltern-von-kindern-bisaller-zehn-jahrenaltersstufen/elternabend-3elternvortrag/ Website])====
Im Rahmen eines Vortrags mit anschließender Diskussions- und Fragemöglichkeit bekommen Eltern Basiswissen zu den Themen Sucht und Suchtvorbeugung beziehungsweise zu Spezialthemen vermittelt.
====Elternseminar ([http://www.vivid.at/angebot/eltern/eltern-von-kindern-aller-altersstufen/elternseminar/ Website])====
Im Rahmen eines Seminars zu unterschiedlichen Themen können sich Eltern vertiefendes Wissen rund um Sucht und Suchtvorbeugung aneignen.
 
===Angebote für Eltern von Kindern bis 10 Jahren===
====Elternvortrag ([http://www.vivid.at/angebot/eltern/eltern-von-kindern-bis-zehn-jahren/elternabend-3/ Website])==== Im Rahmen eines Vortrags mit anschließender Diskussions- und Fragemöglichkeit bekommen Eltern von Kindern bis 10 Jahren Basiswissen zu den Themen Sucht und Suchtvorbeugung beziehungsweise zu Spezialthemen vermittelt.  ====Elterncafé ([http://www.vivid.at/angebot/eltern/elterncafe/ Website])==== Im Rahmen eines dreiteiligen Elterncafés zweiteiligen Elternseminars können Erfahrungen ausgetauscht, Herausforderungen im Beziehungsalltag Erziehungsalltag diskutiert und mögliche Handlungsalternativen erarbeitet werden. Neben allgemeinen Aspekten der Sucht und Suchtprävention im Kindesalter, können sich Eltern in gemütlicher Atmosphäre mit verschiedenen Themenschwerpunkten der Suchtprävention beschäftigen. ===Angebote für Eltern von Jugendlichen=== ====Elternvortrag ([http://www.vivid.at/angebot/eltern/elternabend-2/ Website])==== Im Rahmen eines Vortrags mit anschließender Diskussions- und Fragemöglichkeit bekommen Eltern von Kindern bis 10 Jahren Basiswissen zu den Themen Sucht und Suchtvorbeugung beziehungsweise zu Spezialthemen vermittelt.  ====Was geht ab? ([http://www.vivid.at/angebot/eltern/elternseminar-was-geht-ab/ Website])==== In dieser zweiteiligen Gesprächsrundekönnen sich Eltern rund um spezielle Themen der Pubertät und der Suchtprävention austauschen. In Kleingruppen wird auf typische Alltagssituationen im Familienleben eingegangen.
===Angebot für Kinder aus alkoholbelasteten Familien===
Vernetzung zur Verbesserung der Lebenssituation von Kindern aus suchtbelasteten Familien mit VertreterInnen aus der Praxis (Sozial- und Suchtarbeit). Die Koordination wurde 2013 an die Suchtkoordinationstelle des Landes abgegeben. Die Caritas hat mit "kinderleicht" ein Unterstützungsangebot für Kinder aus betroffenen Familien etabliert (Näheres siehe auf der [https://www.caritas-tirol.at/hilfe-angebote/familien/familienhilfe/sozialpaedagogische-familienhilfe/kinderleicht-zukunft-von-anfang-an/ Website der Caritas Tirol]). kontakt+co ist als Systempartner weiterhin beteiligt und behandelt die Thematik im Kontext von Aus- und Fortbildungen für Lehrpersonen, Kindergartenpädagog/innen und anderen Multiplikator/innen.
=== Betreuung Substituierter Schwangerer Tirol ([httphttps://www.kontaktco.at/uploads/download/konzept_substituierte_schwangere.pdf Download])===
Projekt gemeinsam mit der Drogenambulanz Innsbruck, der Risikoambulanz Innsbruck und der Mutter-Eltern-Beratung des Landes Tirol. Die betreuende Stelle (Drogenambulanz Innsbruck) organisiert eine Familienhebamme für die Schwangere Substituierte, die ab der 20. SSW 10 Hausbesuche durchführt.
Auf Anfrage werden Elterninformationsveranstaltungen zu unterschiedlichen Themen aus dem Feld der Suchtprävention durchgeführt.
== Angebote in Vorarlberg ([httphttps://www.supro.at/homeangebote/eltern/ Website]) == === Elternvorträge ([http://www.supro.at/home/eltern/elternvortrage/ Website]) === Eltern bzw. Erziehende erhalten – abgestimmt auf die jeweilige Altersgruppe der Kinder - einen kompakten Überblick über Ursachen und Entstehung von problematischen Verhaltensweisen, Konsummuster bzw. Sucht und wie sie gegensteuern können. Es können auch themenspezifische Elternabende gebucht werden wie z.B.:
* Acht Sachen, die Erziehung stark machen=== Elternvorträge ([https://www.* Super Mario, WhatsApp & Co im Kinderzimmersupro. Was Eltern wissen sollten.* Digitale Medien. Risiko at/vortraege-und Herausforderung für den Erzeihungsalltag.* Übers Rauchen reden. Was Eltern wissen sollten.* Nikotin, Wasserpfeife, Snus & Co. Was Eltern wissen sollten.* Jugend & Alkohol. Was Eltern wissen sollten.* Rausch als Risiko und Herausforderung.* Cannabis, Ecstasy & andere illegale Substanzen. Was Eltern wissen sollten.* Wie schütze ich mein Kind vor Sucht?* Konsumrausch im Kinderzimmer-workshops/vortraege-fuer-erwachsene/ Website]) ===
Eltern bzw. Erziehende erhalten – abgestimmt auf die jeweilige Altersgruppe der Kinder - einen kompakten Überblick über Ursachen und Entstehung von problematischen Verhaltensweisen, Konsummuster bzw. Sucht und wie sie gegensteuern können. Es können auch themenspezifische Elternabende gebucht werden.
=== Informationsmaterialien und Broschüren ([httphttps://www.supro.at/homedownloads/eltern/broschurenbroschueren/ Website]) ===
Ein breites Spektrum an Informationsmaterialien und Broschüren können kostenlos bestellt werden und geben Antwort auf spezielle Fragestellungen wie z.B.:* „Acht Sachen, die Erziehung stark machen“ (deutsch, türkisch)* „Mit Kindern über Fernsehen reden! Was Eltern wissen sollten.“* „Mit Kindern über Medien reden! Was Eltern wissen sollten.“* „Mit Jugendlichen über Medien reden! Internet, Smartphone und Computerspiele: Was Eltern wissen sollten.“* „Mit Jugendlichen übers Rauchen reden! Was Eltern wissen sollten.“* „Mit Jugendlichen über Alkohol reden! Was Eltern wissen sollten.“* „Mit Jugendlichen über Cannabis reden! Was Eltern wissen sollten.“* „Rauchen und Alkohol in der Schwangerschaft.“
=== Fachkundige Erstberatung im Anlassfall ([httphttps://www.supro.at/individuelle-betreuungangebote/unternehmen/angebote/erstabklaerung/ Website]) ===
Wir helfen dabei helfen Situationen, rund um den vermuteten oder tatsächlichen Konsum von Jugendlichen oder problematischen Verhaltensweisen, richtig einzuschätzen. Wir bieten dazu eine fachkundige und anonyme (auch telefonische) Erstberatung und vermitteln bei Bedarf an das vorhandene Beratungs- und Hilfssystem.
=== Elternchat ([httphttps://www.suprokath-kirche-vorarlberg.at/homethemen/eltern.chat-und-gespraechskreise/eltern-.chat/ Website]) ===
Herkömmliche Elternbildungsangebote sind nicht für alle Eltern gleichermaßen hilfreich und nutzbar. Vor allem für Mütter aus Familien mit Migrationshintergrund ist es der Austausch mit anderen Müttern, der im Alltag Sicherheit geben kann. Genau hier setzt Elternchat an: Es treffen sich mehrere Mütter zu einer in der jeweiligen Muttersprache moderierten Gesprächsrunde in einer möglichst angenehmen, zwanglosen Atmosphäre bei einer Gastgeberin zu Hause. Die Gesprächsthemen betreffen grundsätzlich Kinder und Erziehung.

Navigationsmenü