Änderungen

Aus SuchtPräventionsInfo
Wechseln zu:Navigation, Suche

Familie

1.103 Bytes hinzugefügt, 10:06, 12. Dez. 2019
K
Angebote in Tirol: https
== Angebote im Burgenland ==
 
Weitere Informationen über Angebote erhalten Sie bei der Fachstelle für Suchtprävention Burgenland unter 05 79 79/200 15
=== Stützen um zu schützen ===
Eltern erhalten wertvolle Tipps und Anregungen für den Erziehungsalltag. Themen des Vortrags sind Selbstvertrauen, Umgang mit Gefühlen und Bedürfnissen, Grenzen und Regeln, Umgang mit Misserfolge Misserfolgen und Enttäuschungen, Konfliktfähigkeit, Kreativität und Fantasie.
Weitere Projektinfos ===Infoabende für Eltern===Eltern, Großeltern, Erziehungsberechtigte und alle Interessierten erhalten Sie gerne bei der Fachstelle für Suchtprävention Burgenland unter 0699/157979 00 oder 0699diesem Elternabend wichtige Informationen rund um das Thema Rauchen: warum Jugendliche rauchen, welche Rolle das Umfeld spielt, Shisha und E-Zigarette, wie können Eltern/157979 22Erwachsene mit Jugendlichen übers Rauchen reden und wie können sie damit umgehen, wenn ihr Kind raucht.
== Angebote in Kärnten ==
=== Stark durch Erziehung – zu stark für Sucht! ([http://www.suchtvorbeugung.ktn.gv.at/Default.aspx?SIid=95&LAid=1 Website])===
==== Elternabend ====
Eltern bzw. Erziehende erhalten – abgestimmt auf die jeweilige Altersgruppe der Kinder - einen kompakten Überblick über Ursachen und Entstehung von Sucht und wie sie gegensteuern können. Es können auch themenspezifische Elternabende (Alkohol, Nikotin, Neue Medien….) gebucht werden
=== Elternkurzintervention ([http://kaernten-rauchfrei.at/schule/ Website]) === Ein qualitätsgesicherter Vortrag im Rahmen der Tabakpräventionsinitiative YOLO des Fonds Gesundes Österreich, der am Beginn eines Elternforums/-abend durchgeführt werden kann. === „Acht Sachen, die Erziehung stark machen“© ====
Die Broschüre – kostenlos zum [http://www.suchtvorbeugung.ktn.gv.at/Default.aspx?Siid=142 Downloaden] - möchte Eltern und Erziehenden Mut machen, ihre Kinder in
ein lebensfrohes und suchtfreies Leben zu begleiten
==== Grenzwert ([http://www.suchtvorbeugung.ktn.gv.at/Default.aspx?SIid=106 Website]) ===
Ein Unterstützungsangebot, wenn Jugendliche mit einer Alkoholintoxikation ins Krankenhaus eingeliefert wurden
==== Informationsmaterialien und Broschüren ([http://www.suchtvorbeugung.ktn.gv.at/Default.aspx?SIid=90&LAid=1 Website]) ===
Ein breites Spektrum an '''Informationsmaterialien und Broschüren''' können kostenlos bestellt werden und geben Antwort auf spezielle Fragestellungen
==== Fachkundige Erstberatung im Anlassfall ====
=== webbasiertes Interventionsprogramm www.feel-ok.at [[https://www.feel-ok.at/de_AT/eltern/eltern-themen.cfm Website]) ===
== Angebote in Niederösterreich ==
 
Projekte können bei [mailto:m.laaber@fachstelle.at Frau Mag. Maria Laaber] unter der Telefonnummer 02742/ 31440-26 gebucht werden.
===Treffpunkt Familie ([http://www.fachstelle.at/treffpunkt_familie Website])===
Vortrag für Eltern und Erwachsene zum Thema Sucht & Suchtvorbeugung.
===Jugend und Alkohol ([http://www.suchtpraevention-noefachstelle.at/suchtvorbeugungjugend_und_alkohol/pages_projekte/content.php?kat=3&id=1074 Website])===
Ein Vortrag für Eltern und Erwachsene.
===Erlebniswelt Internet – Chancen und Gefahren für mein Kind ([http://www.suchtpraevention-noefachstelle.at/suchtvorbeugungerlebniswelt_internet/pages_projekte/content.php?kat=3&id=1113 Website])===
Vortrag für Eltern und Erwachsene zum Thema Sucht und neue Medien.
Seminar für Eltern von pubertierenden Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 15 Jahren. Unterstützung in schwierigen Erziehungsfragen und die Themen Alkohol, Nikotin, etc. stehen im Vordergrund.
===Projekt DESK – Drogen, Eltern, Sucht, Kinder ([http://www.suchtpraevention-noefachstelle.at/dedesk/index.php?nav=1615&id=4156 Website])===
Das Projekt DESK (Drogen, Eltern, Sucht und Kinder) wurde 2008 von der Fachstelle für Suchtprävention NÖ initiiert und hat sich zum Ziel gesetzt, suchtbelastete Familien vor, rund um die Geburt und in der frühen Elternschaft zu unterstützen.
===KIPKE – Kinder psychisch kranker Eltern ([http://www.suchtpraevention-noefachstelle.at/dekipke/index.php?nav=1616&id=4173 Website])===
Das Projekt KIPKE hat sich zum Ziel gesetzt für Kinder mit psychisch kranken Eltern(teilen) in einer spezifisch belasteten Lebenssituation präventiv tätig zu sein und Schutzfaktoren zu aktivieren, die einem erhöhten Erkrankungsrisiko entgegenwirken.
Die beiden Trägerorganisationen PSZ GmbH und Caritas St. Pölten bieten über ihre bestehenden Einrichtungen Beratungen für das Projekt KIPKE in allen Bezirken NÖs an.
Elterntipps zum Thema Alkohol: Eltern können viel dazu beitragen, dass ihr Kind einen vernünftigen Umgang mit Alkohol findet. Die 10 Tipps (Download auf der Homepage) unterstützen Sie als Eltern bzw. Erziehende dabei.
==== Elternvortrag: "Übers Rauchen reden"==== Ziel des Vortrags ist es, Eltern zu einer anhaltenden, klaren Nichtraucher-Erziehung zu ermutigen. Die Vermittlung von klaren Verhaltens- und Gesprächsregeln zum Umgang mit dem Thema Rauchen soll sie dabei unterstützen.  ==== Übers Rauchen reden – Unterstützung in der Nichtraucher-Erziehung" ====
Ziel des Vortrags ist es, Eltern zu einer anhaltenden, klaren Nichtraucher-Erziehung zu ermutigen. Die Vermittlung von klaren Verhaltens- und Gesprächsregeln zum Umgang mit dem Thema Rauchen soll sie dabei unterstützen.
Ein Kind zu bekommen ist eine besondere Herausforderung – auch für die Paarbeziehung. Eltern zu werden bedeutet plötzlich zu dritt zu sein. Aus der Zweierbeziehung wird eine Familie. Eine tragende und liebevolle Beziehung der Eltern hilft dem Kind, sich sicher und geborgen zu fühlen und sich gesund zu entwickeln. Dieser Workshop vermittelt wertvolle Tipps für die Zukunft zu dritt.
 
==== Elterntipps zu den Themen Alkohol, Rauchen, digitale Medien und Fernsehen ====
==== Seminar "Unterstützung mit Gespür" - Kinder aus suchtbelasteten Familien====
== Angebote in der Steiermark ==
===Angebote für Eltern von Kindern bis 10 Jahren===
====Elternvortrag ([http://www.vivid.at/angebot/eltern/eltern-von-kindern-bisaller-zehn-jahrenaltersstufen/elternabend-3elternvortrag/ Website])====
Im Rahmen eines Vortrags mit anschließender Diskussions- und Fragemöglichkeit bekommen Eltern von Kindern bis 10 Jahren Basiswissen zu den Themen Sucht und Suchtvorbeugung beziehungsweise zu Spezialthemen vermittelt. Sie reflektieren ihre Vorbildrolle und erfahren Näheres über die Bedeutung von Schutz- und Risikofaktoren im Erziehungsalltag.
====Elterncafé Elternseminar ([http://www.vivid.at/angebot/eltern/elterncafeeltern-von-kindern-aller-altersstufen/elternseminar/ Website])====
Im Rahmen eines dreiteiligen Elterncafés können Erfahrungen ausgetauscht, Herausforderungen im Beziehungsalltag diskutiert und mögliche Handlungsalternativen erarbeitet werden. Neben allgemeinen Aspekten der Sucht und Suchtprävention im Kindesalter, können sich Eltern in gemütlicher Atmosphäre mit verschiedenen Themenschwerpunkten der Suchtprävention beschäftigen.
===Angebote für Eltern von Jugendlichen=== ====Elternvortrag ([http://www.vivid.at/angebot/eltern/elternabend-2/ Website])==== Für Eltern von Jugendlichen tauchen häufig Fragen bzw. Unsicherheiten rund um Themen der Sucht und Suchtprävention auf. Im Rahmen eines Elternvortrags gibt es die Möglichkeitzweiteiligen Elternseminars können Erfahrungen ausgetauscht, sich über diese Themenbereiche sowie über Möglichkeiten Herausforderungen im Erziehungsalltag diskutiert und Grenzen für die Erziehungsberechtigten zu informierenmögliche Handlungsalternativen erarbeitet werden====Workshop Eltern ([http://www.vivid.at/angebot/eltern/eltern-von-kindern-ab-zehn-jahren/elternseminar-was-geht-ab/ Website])==== Im Rahmen eines dreistündigen Workshops erhalten Eltern Informationen zu den Themen Neben allgemeinen Aspekten der Sucht und Suchtprävention außerdem werden Möglichkeiten der Suchtvorbeugung aufgezeigt. Erziehungsberechtigte setzen , können sich aktiv mit alltäglichen Erziehungssituationen rund um das Thema Sucht auseinander. ====Was geht ab? ([http://www.vivid.at/angebot/eltern/elternseminar-was-geht-ab/ Website])==== Dieses zweiteilige Intensivseminar bietet Eltern relevante Informationen rund um das Thema Sucht im Jugendalter. In Kleingruppen wird auf typische Alltagssituationen in gemütlicher Atmosphäre mit verschiedenen Themenschwerpunkten der Erziehung von Jugendlichen eingegangenSuchtprävention beschäftigen.
===Angebot für Kinder aus alkoholbelasteten Familien===
Vernetzung zur Verbesserung der Lebenssituation von Kindern aus suchtbelasteten Familien mit VertreterInnen aus der Praxis (Sozial- und Suchtarbeit). Die Koordination wurde 2013 an die Suchtkoordinationstelle des Landes abgegeben. Die Caritas hat mit "kinderleicht" ein Unterstützungsangebot für Kinder aus betroffenen Familien etabliert (Näheres siehe auf der [https://www.caritas-tirol.at/hilfe-angebote/familien/familienhilfe/sozialpaedagogische-familienhilfe/kinderleicht-zukunft-von-anfang-an/ Website der Caritas Tirol]). kontakt+co ist als Systempartner weiterhin beteiligt und behandelt die Thematik im Kontext von Aus- und Fortbildungen für Lehrpersonen, Kindergartenpädagog/innen und anderen Multiplikator/innen.
=== Betreuung Substituierter Schwangerer Tirol ([httphttps://www.kontaktco.at/uploads/download/konzept_substituierte_schwangere.pdf Download])===
Projekt gemeinsam mit der Drogenambulanz Innsbruck, der Risikoambulanz Innsbruck und der Mutter-Eltern-Beratung des Landes Tirol. Die betreuende Stelle (Drogenambulanz Innsbruck) organisiert eine Familienhebamme für die Schwangere Substituierte, die ab der 20. SSW 10 Hausbesuche durchführt.
=== Frühe Hilfen Tirol - Netzwerk Gesund ins Leben ([https://www.gesundinsleben.at/ Website])===
Finanziert aus den Vorsorgemitteln der Kinder- und Jugendgesundheitsstrategie wurde kontakt+co gemeinsam vom Land Tirol und der Tiroler Gebietskrankenkasse beauftragt Frühe Hilfen in Tirol umzusetzen. Die drei Hauptmaßnahmen des Projektes umfassen den Aufbau eines Frühe Hilfen Netzwerkes sowie die Familienbegleitung in den Pilotregionen Innsbruck-Stadt, Innsbruck-Land, Landeck und Lienz sowie ein Akut-Angebot für Betroffene Postpartaler Depression tirolweit. Zielgruppe sind werdende Eltern und Familien mit Kindern im ersten Lebensjahr. Die Familienbegleitung fungiert für ein Jahr lang als Case-Managerin der Familie und Stellt die Brücke zwischen der Familie und dem Regelsystem dar. Dabei handelt es sich um ein freiwilliges, präventives Angebot im Vorfeld der Kinder- und Jugendhilfe.
Auf Anfrage werden Elterninformationsveranstaltungen zu unterschiedlichen Themen aus dem Feld der Suchtprävention durchgeführt.
== Angebote in Vorarlberg ([https://www.supro.at/angebote/eltern/ Website]) == === Elternvorträge ([https://www.supro.at/vortraege-und-workshops/vortraege-fuer-erwachsene/ Website]) === Eltern bzw. Erziehende erhalten – abgestimmt auf die jeweilige Altersgruppe der Kinder - einen kompakten Überblick über Ursachen und Entstehung von problematischen Verhaltensweisen, Konsummuster bzw. Sucht und wie sie gegensteuern können. Es können auch themenspezifische Elternabende gebucht werden. === Informationsmaterialien und Broschüren ([https://www.supro.at/downloads/broschueren/ Website]) === Ein breites Spektrum an Informationsmaterialien und Broschüren können kostenlos bestellt werden und geben Antwort auf spezielle Fragestellungen.  === Fachkundige Erstberatung im Anlassfall ([https://www.supro.at/angebote/unternehmen/angebote/erstabklaerung/ Website]) === Wir helfen dabei helfen Situationen, rund um den vermuteten oder tatsächlichen Konsum von Jugendlichen oder problematischen Verhaltensweisen, richtig einzuschätzen. Wir bieten dazu eine fachkundige und anonyme (auch telefonische) Erstberatung und vermitteln bei Bedarf an das vorhandene Beratungs- und Hilfssystem.  === Elternchat ([https://www.kath-kirche-vorarlberg.at/themen/eltern.chat-und-gespraechskreise/eltern.chat/ Website]) === Herkömmliche Elternbildungsangebote sind nicht für alle Eltern gleichermaßen hilfreich und nutzbar. Vor allem für Mütter aus Familien mit Migrationshintergrund ist es der Austausch mit anderen Müttern, der im Alltag Sicherheit geben kann. Genau hier setzt Elternchat an: Es treffen sich mehrere Mütter zu einer in der jeweiligen Muttersprache moderierten Gesprächsrunde in einer möglichst angenehmen, zwanglosen Atmosphäre bei einer Gastgeberin zu Hause. Die Gesprächsthemen betreffen grundsätzlich Kinder und Erziehung.
== Angebote in Wien ==
===pocket-info Cannabis – eine Informationsbroschüre für junge Menschen ([http://sdw.wien/de/unser-angebot/dokumente/ Website], [http://sdw.wien/de/unser-angebot/dokumente/ Download])===
 
===Cannabis – die schnelle Info für junge Menschen ([http://sdw.wien/de/unser-angebot/dokumente/ Website], [http://sdw.wien/de/unser-angebot/dokumente/ Download])===
===pocket-info Tabak – eine Informationsbroschüre für junge Menschen ([http://sdw.wien/de/unser-angebot/dokumente/ Website], [http://sdw.wien/de/unser-angebot/dokumente/ Download])===
 
===BilderRausch – Kurzfilme von Jugendlichen zum Thema Alkohol ([http://sdw.wien/de/praevention/familie/ Website])===
BilderRausch erzählt in 7 Kurzfilmen sehr persönliche, berührende Geschichten zum Thema Jugend und Alkohol.

Navigationsmenü